Unfassbar: Mutter geht mit Pfefferspray auf andere Kinder los

Home / Tatort / Unfassbar: Mutter geht mit Pfefferspray auf andere Kinder los

Eigentlich hatte ich für diese Woche einen Beitrag zum Thema „Pfefferspray auf Reisen“ geplant. Aber die Meldung, die ich heute morgen im Radio hörte, hat mich dazu veranlasst, den Beitrag zu verschieben. Meine Frage an die Mütter und Vaeter unter euch:

Nehmt Ihr neben Pampers auch Pfefferspray mit auf den Spielplatz?

Was war passiert? Eine junge Frau aus Peine (Niedersachsen) ärgerte sich über das angeblich rücksichtslose Verhalten mehrerer Kinder ihrem eigenen Kind gegenüber. Um sich durchzusetzen, griff sie zum Pfefferspray und attackierte mehrere Kinder beim Ballspielen. Sie hatten aus Sicht der 20jährigen nicht genug Rücksicht auf ihr eigenes einjähriges Kind genommen.

Polizei spricht von einem „ungewöhlichem Vorfall“

Insgesamt wurden vier Menschen verletzt: Spielplatzbesucher im Alter von 12, 13 und 15 Jahren sowie eine 20jährige Rollstuhlfahrerin erlitten leichte Reizungen im Gesicht. Zeugen alarmierten die Polizei, nachdem die Frau nach der Pfeffersprayattacke einfach weggegangen war.

Gegen die 20-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Woher diese ungesunde Angst und Panik?

Allein mit dem Kind auf dem Weg zum Spielplatz kann man sicher einige unangenehme Situationen erleben, auch am helllichten Tag. Ich kann schon nachvollziehen, dass man mitunter auch in Hintertupfingen das Bedürfnis nach Schutz hat und daher immer ein Pfefferspray bei sich trägt. Und es gibt ja nicht nur den Spielplatz, auf dem doch meist reger Betrieb herrscht, sondern auch den Weg dorthin und wieder zurück. Ich hab mir mal sagen lassen, agressive Tiere und Straftäter machen an der Großstadtgrenze nicht halt. Ebenso weiß man auch nicht, was die Frau schon erlebt hat und in welchem Gemütszustand sie war. Bei solch einer überzogenen Reaktion gibt es hier sicher eine Vorgeschichte, die wir aber nicht kennen.

Das Pfefferspray gegen ballspielende Kinder und Jugendliche einzusetzen, bleibt natürlich unverständlich, ist verantwortungslos und durch nichts zu entschuldigen. Wenn man sich mit einem Pfefferspray ein Stück Sicherheit für die Hosentasche kauft, sollte man sich im Vorfeld um die rechtlichen Bedingungen, insbesondere dem Notwehrparagraphen informieren.

Bei jedem Kauf eines stopnow Pfefferspray liefern wir zur Information unsere beiden Ratgeber „Pfefferspray Guide“ und „Was Sie über Notwehr wissen müssen“ kostenlos mit.

Related Posts
Pfefferspray-Boca-RiverSelbstverteidigungskurs für Frauen